The Flash – fast gespoilert

Zu Beginn des Filmes war ich nicht besonders begeistert, eher skeptisch. Alles fing irgendwie flach und unüberraschend an. Doch ich muss lobend anerkennen: Es kommt eine enorme Steigerung!

Eigentlich bin ich ja kein Fan von x-ten Remakes, Reloads und Film-zur-Serie. Manchmal aber wird man angenehm überrascht. Warum ich im Beitrags-Titel „fast gespoilert“ schreibe? Während mich der Film immer mehr in seinen Bann zog, wuchs meine Begeisterung über die Überraschungen, den Witz, die gelungene Umsetzung, die Besetzung und schauspielerische Leistung so sehr, dass ich das alles am liebsten hier rausgehauen hätte. Gerade und besonders für „ältere“ Zuschauer, die z.B. mit der filmischen Geschichte samt Details von Batman vertraut sind, wird das Zuschauen eine Wonne sein. Nun habe ich mich aber entschlossen, nix zu spoilern. Guckt selbst. Entweder ihr seid dann genauso begeistert wie ich, oder… eben nicht 😉
Das war auch übrigens wieder mal ein Film, der gar nicht lang genug sein konnte. Ging der nicht zweieinhalb Stunden? Keine Minute davon war verschenkt! Eine Kleinigkeit verrate ich aber doch: Kal Els Cousine handelt so hart und entschlossen, wie ich mir das von den beiden immer gewünscht hatte… klasse! Selbst der Abspann ist quasi Supersehenswert…

2 thoughts on “The Flash – fast gespoilert

  1. Ich bin ich den Film ohne Erwartungen reingegangen und war überrascht. Ja die CGI Schlacht am Ende war gewöhnungsbedürftig, aber wie will man das denn sonst darstellen.
    Und Sascha Calle und Supergirl waren out of this world.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert