Easy Fuel System von Ford

Vor einigen Tagen rief mein Sohn bei mir an: „Ich stehe an der Tankstelle und kann nicht tanken.“ Hä? Offenbar gelang es ihm nicht, den Tankstutzen in die vorgesehene Öffnung zu stecken. Das ist ja doof.

Ich wollte das erst gar nicht glauben, aber warum sollte man wegen sowas Blödsinn erzählen? Wenn man nun, wie es sich gehört, im Internet danach sucht, dann sucht man vermutlich das falsche. Sowas wie „Tankdeckel geht nicht auf“ oder „Tankdeckel klemmt“ führt in die Irre, denn: Ford verbaut seit einiger Zeit (bei einigen Modellen?) gar keinen abschraubbaren Verschluß, keinen herkömmlichen Tankdeckel. Sie haben sich ein System ausgedacht, welches sie „Easy Fuel System“ nennen und das ist eigentlich so praktisch wie simpel: Klappt man den äußeren Deckel auf, dann ist dahinter kein Schraubverschluss, sondern man schaut auf eine runde Metallplatte (grüner Pfeil im Bild), welche die Öffnung verdeckt. Und wenn man versucht, diese Platte z.B. mit den Finger nach innen wegzudrücken dann merkt man: Geht nicht, die ist irgendwie arretiert. Nun holte ich einen Benzinkanister samt Rüssel. Vielleicht war ja die exakte Form ausschlaggebend? Aber auch den kriegte ich da nicht rein. Der Sohn hatte also recht 🙂

Das kleine Geheimnis: Dort, wo die roten Pfeile hinzeigen, sitzen zwei, öh, Verriegelungsnupsis. Und wenn man nun den Tankrüssel dagegen drückt, dann werden die nach außen geschoben und geben die Platte frei. Und aber bei dem Fiesta meines Sohnes waren die blockiert. Ich nahm an, da müsse irgendwie im Kofferraum eine Not-Entriegelung o.ä. sein, aber ich konnte nichts finden, nicht mal hinter der Seitenverkleidung, nicht mal im Internet. Hm.
Mit dem Finger konnte man diese Nupsis etwas bewegen. Also entsann ich mich des alten Schraubermottos „wer gut schmiert, der gut fährt“ und sprühte ordentlich… was hatte ich denn da? Oh, ne Dose Teflon-Spray, das müsste ausreichend flutschen. Und in der Tat: Nun kam Bewegung in die Mechanik! Der Kanistertest zeigte: Nun funktioniert es wieder! Also für alle, die das gleiche Problem haben: Ihr müsst nicht in die Werkstatt, ihr braucht nur zwei Tropfen Kriechöl.
Als mein Sohn das nächste mal tanken wollte, hatte er wieder das Problem. Da hat das Teflonspray wohl nicht so lange gehalten. Da muss also was reeles ran!

2 thoughts on “Easy Fuel System von Ford

  1. Ich kenne Ford seit Jahren – und liebe das EasyFuel: keine dreckigen Hände mehr. Wunderbar!
    Probleme hatte ich noch nie; auch bei meinem Ford nicht. Ggf mal einen Händler fragen?

  2. Ich finde das auch sehr praktisch! Aber was soll man den Händler fragen? Ob das häufiger vorkommt? So geschmiert scheint es auch wieder länger zu funktionieren. Dazu sollte ich erwähnen, dass der Wagen auch schon deutlich 200k runter hat, also entsprechend auch ne Menge Tankvorgänge 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert